Digitale Endgeräte für alle Schülerinnen und Schüler

Von Silvia Lemmer und Margit Reisewitz:

Die Möglichkeiten der Kinder in unserer Stadt mit Laptops oder Tablet-Computern zu arbeiten, sind höchst unterschiedlich. Das hat die Corona-Krise noch einmal ganz deutlich gemacht.
Deshalb haben wir als SPD im letzten Bildungsausschuss einen Antrag vorgelegt, der die Verwaltung in die Pflicht nimmt, zum neuen Schuljahr 2020/2021 umgehend die unentgeltliche leihweise Bereitstellung von digitaler Infrastruktur an bedürftige Schüler/innen zu gewährleisten. Dazu sind nach Möglichkeit alle Fördermittel auszuschöpfen. Ziel muss es sein, dass alle Kinder bis zum Ende der Sommerferien mit digitalen Endgeräten ausgestattet werden. Gerade für Kinder aus finanzschwächeren Familien muss sichergestellt sein, dass sie an digitalem Unterricht teilnehmen können.

Silvia Lemmer

Bund und Länder haben Mitte Mai 2020 eine Zusatzvereinbarung zum Digitalpakt Schule auf den Weg gebracht. Danach soll es weitere 500 Millionen Euro für die digitale Ausstattung von Schülerinnen und Schülern zur Verfügung gestellt werden, da digitaler Unterricht den Präsenzunterricht noch länger ergänzen wird. So sollen insbesondere Schülerinnen und Schüler unterstützt werden, die mangels Geräten nicht am digitalen Unterricht teilnehmen konnten. Es darf jedenfalls nicht am Geldbeutel der Eltern hängen, ob Schülerinnen und Schüler am digitalen Unterricht teilnehmen können. Das ist eine ganz entscheidende soziale Frage.

Diese Zusatzvereinbarung definiert Förderkriterien. Förderfähig sind Laptops, Notebooks und Tablets, keine Smartphones. Die mobilen Endgeräte werden je nach Landesregelung von den Ländern oder den Schulträgern beschafft. Die Verteilung der Endgeräte an all diejenigen Schülerinnen und Schüler, die noch nicht versorgt sind und die sie brauchen, erfolgt über die Schulträger oder in deren Auftrag durch die Schulen. Die Geräte gehen nicht in den Besitz der Jugendlichen über, sondern werden als Leihgerät zur Verfügung gestellt.

Margit Reisewitz

Unser Antrag wurde einstimmig verabschiedet. Wir erwarten jetzt, dass die Verwaltung unverzüglich die Anschaffung der Endgeräte in die Wege leitet, unabhängig davon, dass das Schulministerium davon ausgeht, dass der Unterricht nach Sommerferien wieder komplett als Präsenzunterricht durchgeführt wird.

 

 

Antworten