Die Grundrente: ein Schritt in die richtige Richtung

Von Margit Reisewitz: Die SPD will eine Grundrente, die diesen Namen auch verdient. Wer mindestens 35 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt hat, soll eine Rente beziehen, die deutlich über der Grundsicherung liegt. Dabei wird die Rente um einen Zuschlag erhöht, wenn mindestens 35 Jahre Pflichtbeitragszeiten nachgewiesen werden können, dazu zählen auch Kindererziehung und Pflege von …


100 Jahre Arbeiterwohlfahrt – Viele Jahre Engagement in und für Hürth

Von Joachim Tonn: Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) ist einer der sechs Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege und mit rund 210.000 hauptamtlichen Mitarbeitern einer der großen Arbeitgeber in Deutschland. Gegründet hat sie am 13.12.1919 eine Frau -Marie Juchacz- als Zusammenschluss von sozialpolitisch aktiven Sozialdemokrat/innen. Marie Juchacz wurde 1919 für die SPD in die Nationalversammlung von Weimar gewählt und …


Projektmittel des Sozialraumbüro „Am Gustav“ gestrichen

Dem Sozialraumbüro „Am Gustav“ werden die Projektmittel gestrichen. Das ist das Ergebnis der Haushaltsberatungen. So hatte der Jugendhilfeausschuss gegen die Stimmen der CDU empfohlen, dem Sozialbüro „Am Gustav“ Projektmittel in Höhe von 25.000 € zu gewähren. Die Expertise der Fachleute aus dem Jugendbereich wurde einfach ignoriert und die Projektmittel seitens der Mehrheit aus CDU und Grünen aus …


Gesucht: Ein passender Name für ehemaliges Pfarrzentrum

Von Joachim Tonn: Im Sprachgebrauch ist bei der Bezeichnung des soziokulturellen Zentrums in Hürth-Mitte immer noch die Rede vom ehemaligen Pfarrzentrum. Seit der Veräußerung des betreffenden Grundstücks durch die katholische Kirche an die Stadt ist aber im Einklang mit vielen Menschen ein sozialkulturelles Zentrum bzw. eine Begegnungsstätte entstanden. Dienste verschiedener Träger wie AWO und FischNet …