Ehrenamtler werden zu Bittstellern degradiert

Von Stephan Renner: Nach den Haushaltsberatungen zeigt sich immer deutlicher, dass der soziale Zusammenhalt in Hürth weiter in Gefahr gerät. Dem Sozialraumbüro „Am Gustav“ werden die Projektmittel gestrichen, die ehrenamtliche Integrationsarbeit wird weiter finanziell nicht unterstützt, Kita-Gebühren bleiben unverändert hoch, beim Erwerb von Schulbüchern müssen Eltern tief in die Tasche greifen, die Schuldnerberatung wird nur …


Sozialraumprojekt „Am Gustav“ wird weiter unterstützt

Von Margit Reisewitz: Auf Antrag von SPD und Freien Wählern wird das Sozialraumprojekt „Am Gustav“ weiter von der Stadt finanziert. 25.000 € werden zukünftig hierfür zur Verfügung stehen. Das Familienbüro am Gustav-Stresemann-Ring existiert seit knapp zwei Jahren. Es ist ein Kooperationsprojekt von freien Trägern, dem Jobcenter und der Stadt Hürth. Es gibt zahlreiche Beratungsangebote. Diese …


Friedhofsgebühren bleiben hoch

Von Heiko Twellmann: Der Stadtrat hat in seiner vergangenen Sitzung eine neue Friedhofssatzung beschlossen. Die Neufassung der Friedhofssatzung ist notwendig geworden, weil sich die Bestattungskultur in den letzten Jahren erheblich verändert hat. Die auf Friedhöfen üblichen Sargwahlgräber werden immer weniger. Stattdessen geht der Trend zu Urnen bzw. pflegefreien und anonymen Reihengräbern. Es ist daher nachvollziehbar, …


SPD-Fraktion ordnet Sprecherfunktionen neu

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Hürth hat in den Bereichen Sport und Bildung zwei neue Sprecher. Der Hürther SPD-Parteivorsitzende Lukas Gottschalk wurde einstimmig zum sportpolitischen Sprecher der Fraktion gewählt. SPD-Ratsherr Joachim Tonn übernimmt ebenfalls einstimmig die Funktion des bildungspolitischen Sprechers. Die Neuwahl wurde notwendig, weil die bisherigen Sprecher Günter Reiners und Gerald Wolter ihre …