Keine Verdichtung im Wohngebiet „Am Sandweg“

Stephan Renner

Der Rat der Stadt Hürth ist dem Willen der SPD-Fraktion gefolgt und hat einstimmig die Einstellung des Bebauungsplanverfahrens „Am Sandweg/Bachstraße“ beschlossen. Auf Antrag der SPD gab es bereits im Mai dieses Jahres eine Empfehlung des Planungsausschusses. „Somit wird es keine weitere Nahverdichtung im Wohngebiet „Am Sandweg“ geben. Die Verdichtung in diesem Bereich von Efferen ist jetzt schon enorm. Weitere Wohnbebauung würde die Verkehrssituation nur noch verschärfen“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Stephan Renner.
Nicht zuletzt die damalige öffentliche Anhörung zum Bebauungsplanvorentwurf, bei der zwei Varianten einer möglichen Bebauung vorgestellt worden sind, hat zu massiven Protesten der Anwohner geführt. Sowohl in der Bürgerinformationsveranstaltung als auch in den schriftlichen Stellungnahmen wurden beide Varianten von den Anwohnern und Eigentümern mehrheitlich abgelehnt. „Es macht keinen Sinn gegen den Willen der Bürger einen Bebauungsplan durchzudrücken. Auch deshalb ist es richtig, das Verfahren jetzt einzustellen“, so Renner.