Wirtschaftsförderung bleibt Chefsache

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Hürth wird neu ausgerichtet. Zukünftig wird es eine noch engere Verzahnung mit der Hürther Stadtentwicklungsgesellschaft (HÜSTA) und dem Technologiezentrum St@rt Hürth geben. Dazu wurden Aufgaben definiert, die in Zukunft von der HÜSTA übernommen werden. Dazu zählen der regelmäßige Austausch mit privaten Investoren und Projektentwicklern, die Entwicklung von Marketingkonzepten und die Akquise …


70 Jahre gelebte Sozialdemokratie

Zu einer ganz besonderen Ehrung lud die Hürther SPD in die Böhm-Chapel in Kalscheuren ein. Ilse Neugebauer wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Die Ehrung wurde durchgeführt von der SPD-Landesvorsitzenden Hannelore Kraft. SPD-Parteichef Michael Kleofasz zeichnete in seiner Laudation den Werdegang von Ilse Neugebauer nach. Im Mai 1926 geboren, wuchs Ilse Neugebauer …


Weiterentwicklung Kalscheurens auf die lange Bank geschoben

Die Entwicklung Kalscheurens könnte im Wohnungsbau weiter vorangeschritten sein, wenn in den vergangenen Jahren nicht durch die Blockadehaltung von CDU und Grünen die Entwicklung an der Ursulastraße (gegenüber dem Schrotthandel Bourmann) und auf dem Gelände des alten Sportplatzes in Kalscheuren nicht massiv blockiert worden wäre. Jetzt hat diese Blockadehaltung einen neuen Höhepunkt erreicht. Statt eine …


Studentendorf in Efferen soll wachsen

Das Studentendorf in Efferen soll ausgebaut werden. Die entsprechende Machbarkeitsstudie wurde gestern von Vertretern des Kölner Studierendenwerkes im Planungsausschuss vorgestellt. Danach wächst das Dorf um zahlreiche Wohngebäude, so dass mittelfristig die Anzahl von Studierenden von jetzt knapp über 1.000 auf 1.800 Bewohner steigen wird. „Das ist ein gewaltiger Bevölkerungszuwachs, der nur bewerkstelligt werden kann, wenn …