Stephan Renner

Mein Name ist Stephan Renner, ich bin 35 Jahre alt und arbeite als Pressesprecher im öffentlichen Dienst. Seit meiner Geburt lebe ich in Efferen, und ich lebe sehr gerne hier. Man ist schnell im Grünen, es gibt Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, ein reges Vereinsleben und vieles mehr – und wenn das alles mal nicht ausreicht, ist man mit Bus oder Bahn in 30 Minuten am Dom oder noch schneller im Hürther Einkaufszentrum. Efferen liegt mir am Herzen. Deshalb engagiere ich mich gerne im Stadtrat und möchte das auch fortsetzen.

Wie mir geht es vielen Menschen. Deshalb müssen wir daran arbeiten, dass Efferen ein guter Ort zum Leben für alle Menschen bleibt.

Schon jetzt ist der Verkehr ein echtes Problem. Es muss attraktiver werden, das Auto häufiger stehen zu lassen und den ÖPNV oder das Rad zu nutzen. Dafür müssen die Linien 18 und 978 häufiger fahren und der Stadtbus am Abend länger und vor allem auch sonntags unterwegs sein. Die Radverbindungen vor allem nach Köln müssen attraktiver werden und die Umstiege vom Rad in den Bus oder die Bahn besser funktionieren.

Wir müssen uns grüne Ecken für das Kleinklima bewahren und Treffpunkte für Jung und Alt erhalten – das Kneipensterben betrachte ich mit großer Sorge. Gute Gastronomie und attraktiver Einzelhandel – vielleicht auch eine Art „Feierabendmarkt?“ – halten die Menschen und die Kaufkraft im Ort. Efferen hat dafür das Potenzial.

Wir benötigen weiter ausreichend Plätze in den Schulen, Kitas und Ganztagsangeboten – und Wohnraum für alle Generationen, damit niemand im Alter Efferen verlassen muss und große Häuser wieder für junge Familien zur Verfügung stehen. Das am Grüngürtel geplante Seniorenquartier ist ein richtiger Schritt.

Und das alles muss bezahlbar bleiben. Gerade auch für die Menschen, die für ihre Arbeit weniger Lohn erhalten. Mein Efferen ist Heimat für Alteingesessene und Zugezogene, nutzt seine Chancen und Potenziale und lässt niemanden zurück. Es ist modern und traditionsbewusst.

Mit Ihrer Stimme kann ich mich weiter dafür einsetzen!

Wahlbezirk 18, Efferen III

Afrastraße 1 – 32

Am Grüngürtel 1 – 35

Bachstraße 70 – 153

Balthasarstraße 1 – 30

Bellerstraße 2 – 111

Berrenrather Straße 435-527a ung., 470-572 ger.

Bodelschwinghstraße 2 – 19

Brentenstraße 1 – 33

Decksteiner Straße 237-239 ung.

Dreikönigenstraße 1 – 9

Kasparstraße 2 – 46

Leopold-Freter-Straße 2 – 29

Lindenplatz 2 – 14

Martin-Luther-Straße 1 – 10

Melchiorstraße 3 – 19

Moselstraße 2 – 23

Paul-Gerhardt-Weg 2 – 7

Ritterstraße 1 – 34

Zum Lintlarhof 1 – 15