Gelungener Planentwurf

Bebauungsplanverfahren zur Entwicklung des ehemaligen Rangierbahnhofs Hermülheim eingeleitet/Architekturbüro Zimmermann stellt Planungen vor

Von Michael Kleofasz:

Für eine der wichtigsten Potenzialflächen aus dem 2015 verabschiedeten Wohnbaulandkonzept ist jetzt das Bebauungsplanverfahren eingeleitet. Die Fläche am alten Bahnhof in Hermülheim wird entwickelt. Der Kölner Architektekt Michael Zimmermann, dessen Büro die Fläche von der Hafen- und Güterverkehr Köln (HGK) erworben hat, stellte den Bebauungsplanentwurf im Planungsausschuss vor. Das zu entwickelte Plangebiet liegt im Stadtteil Hermülheim östlich der B 265 zwischen der Kölnstraße und Thielstraße. Es beinhalt zum überwiegenden Teil die ehemaligen Gleisköper der HGK und reicht im Norden von der Hans-Böckler-Straße bis im Süden zur Bonnstraße. Der vorgestellte Entwurf ist zweigeteilt. Im Norden sollen ca. 300 Wohneinheiten im Geschosswohnungsbau und ca. 50 Stadthäuser entstehen. In der Mitte und im südlichen Teil soll der Schwerpunkt auf Gewebe liegen. Die Trasse zur möglichen Verlängerung der Linie 18 zum Hürth-Park wird freigehalten.

Michael Kleofasz

Das Architekturbüro Zimmermann hat einen gelungen Planentwurf vorgelegt. Die Vorgabe aus dem Wohnbaulandkonzept ist mit den beabsichtigten 300- 350 Wohneinheiten umgesetzt.

Der Anschluss erfolgt im Wesentlichen über die Kölnstraße. An der Hans-Böckler-Straße ist in Höhe der Linie 18 eine Rechtsabbiegespur geplant und von der Blumensiedlung aus wird es eine ausschließlich für Fußgänger und Radfahrer nutzbare Anbindung geben. Im Plan enthalten ist bereits die komplette Verlegung der Haltestelle der Linie 18 auf die andere Seite der Hans-Böckler-Straße. Dass die Verlegung notwendig ist, steht außer Frage. Besonders erfreulich ist es, dass die HGK eine Anbindung für Fußgänger und Radfahrer zur Blumensiedlung in Aussicht gestellt hat.

Mit dem Beschluss über die Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden ist das Planverfahren auf den Weg gebracht. Wenn alles gut läuft, könnte bereits in einem Jahr Baurecht bestehen.

Antworten